Alexandra Fjodorowna

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    russische Zarin; * 6. Juni 1872 in Darmstadt , † 16. Juli 1918 in Jekaterinburg


    geborene: Prinzessin Alice von Hessen-Darmstadt;

    1894 Heirat mit Zar Nikolaus II. Durch die Suche nach einer Heilung für ihren bluterkranken Sohn Alexej kam Alexandra in Kontakt mit Rasputin, dem in der Öffentlichkeit nicht gut angesehenen Mönch und Glaubensfanatiker. Der seit der Niederlage im Russisch-Japanischen Krieg zunehmend diktatorisch herrschende Nikolaus II. wurde in seinem Regierungsstil durch die herrschsüchtige Alexandra unterstützt. Die öffentliche Unterstützung für das Zarenhaus schwand. 1914, nach Kriegseintritt Russlands, der rasch mit vernichtenden Niederlagen einherging, übernahm Nikolaus II. den Oberbefehl über das Heer, konnte aber die Aufstände im ganzen Land ebenso wenig verhindern wie die Bildung einer Provisorischen Regierung zu seiner Absetzung. Am 15.3.1917, vier Tage nach einem von seinen Soldaten verweigerten Schießbefehl Nikolaus' gegen die Revolutionäre, musste der Zar abdanken. Alexandra, die die ganze Zeit an seiner Seite stand, wurde mit ihm unter Arrest gestellt und in die Verbannung nach Sibirien geschickt; am 16.7.1918 wurde die gesamte Familie ermordet.


    Bildergalerie: Russische Militärs

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe