Antonio Salandra

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    italienischer Politiker und Premierminister; * 13. August 1853 Troia, Puglia , † 9. Dezember 1931 Rom

    Antonio Salandra

    ab 1886 Abgeordnetenmandat; 1899 Landwirtschaftsminister; 1906 Schatzminister; 1909 Finanzminister. Bei Kriegsausbruch war Salandra bereits ernannter Premierminister Italiens. Er strebte Territorialgewinne auf Kosten Österreich-Ungarns im Gegenzug für eine Neutralität Italiens an. Nachdem diese Versuche gescheitert waren, verhandelte er mit den Alliierten über eine Kriegsteilnahme auf deren Seite und unterzeichnete das Londoner Abkommen. Salandra trat 1916 von seinem Amt zurück, wurde aber nach dem Krieg noch einmal bei der "Society of Nations" politisch aktiv und fiel durch faschistische Tendenzen auf.


    Bildergalerie: Schlacht um Verdun

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe