Balkankriege

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    Ausschnitt einer Reportage über den zweiten Balkankrieg 1913

    1912 von den verbündeten Balkanstaaten mit dem Ziel begonnen, die europäische Türkei unter sich aufzuteilen, begünstigt von Russland, das die Herrschaft über den Bosporus anstrebte.

    Balkankrieg 1912/13

    Der Balkanbund (Serbien, Bulgarien, Griechenland und Montenegro) warf die Türken bis auf die Tschataldschalinie (östlich von Adrianopel) zurück und erhielt die eroberten Gebiete im Londoner Frieden zugesprochen.

    Balkankrieg 1913

    Im Streit um die Beute griff Bulgarien Serbien an und wurde von diesem im Bunde mit Griechenland und Rumänien geschlagen. Die Türken eroberten Adrianopel zurück. Im Frieden von Bukarest kam Makedonien zu Serbien, die Dobrudscha zu Rumänien, Saloniki und Kreta zu Griechenland.


    Bildergalerie: Schlacht um Verdun

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe