Bruno Julius von Mudra

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    deutscher General; * 1. April 1851 Muskau, Sachsen , † 21. November 1931 Zippendorf bei Schwerin

    General Bruno Julius von Mudra
    General Mudra in seinem Standquartier

    1870 Eintritt ins Heer; 1899 Stabschef; 1907-10 Kommandeur einer Division; 1911-13 als erster Pionieroffizier Chef des Ingenieur- und Pionierkorps, Generalinspekteur der Festungen, Neuorganisation der Pionierausbildung; 1913 Erhebung in den Adelsstand, Kommandierender General des 16. Armeekorps. Zu Kriegsbeginn wurde Mudra der Befehl über die Angriffsgruppe Ost übertragen, die rechts der Maas stationiert war. Im Januar 1917 übernahm er die Armeeabteilung A im Westen, dazu kamen später die 1. und 17. Armee.


    Bildergalerie: Deutsche Generäle

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe