Edgar Algernon Robert Cecil (of Chelwood)

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    englischer Politiker; * 14. September 1864 in Salisbury , † 24. November 1958 in Tunbridge Wells, Kent

    eigentlich: Lord Robert Cecil;

    ab 1923 1. Viscount Cecil of Chelwood;

    Lord Robert Cecil, Unterstaatssekretär im Auswärtigen Amt

    konservativer Politiker, 1885, 1886-92 und 1895-1902 Außenminister; 1887-1906 Tätigkeit als Anwalt; 1906-10 Abgeordnetenmandat, danach Misserfolg bei den Wahlen; 1911-23 erneut Mandate. Nach Kriegsausbruch arbeitete Lord Cecil zunächst für das Internationale Rote Kreuz, nahm aber dann den Posten des Unterstaatssekretärs für Außenpolitik an. Zwischen 1916 und 1918 war Cecil Blockademinister und als solcher zuständig für die Durchführung von Wirtschaftsembargos. Einsatz für den britischen Internationalismus; 1919 Zusammenarbeit mit US-Präsident Woodrow Wilson bei der Entstehung des Völkerbunds; 1923 Erhebung in den Adelsstand; 1937 Verleihung des Friedensnobelpreises.


    Bildergalerie: Schlacht um Verdun

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe