Freisinnige

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    Anhänger liberaler Parteien im 19. Jahrhundert; die Deutschfreisinnige Partei entstand 1884 aus Mitgliedern der Nationalliberalen Partei und der Deutschen Fortschrittspartei. Sie trat für eine Stärkung des Parlamentarismus ein und wandte sich gegen Schutzzoll- und Kolonialpolitik. Nach mehreren Neuformationen gingen die Freisinnigen 1918 in der Deutschen Demokratischen Partei (DDP) auf. Die 1894 in der Schweiz gebildete Freisinnig-demokratische Partei besteht heute noch und ist eine der größten Parteien der Schweiz; sie verfolgt einen gemäßigten Liberalismus.


    Bildergalerie: Rumänischer Feldzug

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe