George Nathaniel Curzon

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    britischer Politiker; * 11. Januar 1859 in Kedleston Hall, Derbyshire , † 20. März 1925 in London


    ab 1921: G.N. Marquess Curzon of Kedlestone;

    von 1886 bis 1894 war Curzon als Abgeordneter für die Konservativen im Unterhaus tätig, 1898 wurde er Vizekönig und Generalgouverneur von Indien. Von diesem Amt trat er 1905 auf Grund von Meinungsverschiedenheiten mit dem Oberbefehlshaber der englischen Truppen, Lord Kitchener, zurück. Curzon war Lordsiegelbewahrer und 1916 Mitglied des Kriegskabinetts, bevor er von 1919 bis 1924 schließlich britischer Außenminister wurde. In dieser Position setzte sich Curzon vor allem für die Festlegung der polnisch-russischen Grenze, der so genannten Curzon-Linie, ein. (Sie wurde - mit geringen Abweichungen - der polnisch-sowjetischen Grenze von 1945 zu Grunde gelegt). Bedeutend war auch Curzons Rolle in der Auseinandersetzung um die französische Besetzung des Ruhrgebiets und im Ruhrkampf 1923, der mit seiner Hilfe beigelegt wurde.


    Bildergalerie: Flugzeuge und Luftschiffe

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe