H.M.S. Sydney

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    Der Kreuzer der Chatham-Klasse gehörte wie die Melbourne und Brisbane zur australischen Marine, wurde aber 1911 in einer britischen Werft gebaut. Die relativ geringe Panzerung stellte bereits eine deutliche Verbesserung gegenüber der Vorgängerklasse dar, die nicht einmal den 50 mm-Nickelstahl-Seitenpanzer besessen hatte. Um das erhöhte Gewicht auszugleichen, wurde die Panzerung an Deck geschwächt und die Bewaffnung modifiziert. Die Sydney erregte Aufsehen, als sie am 9.11.1914 den im Indischen Ozean bekannten und bei der indischen und malaiischen Bevölkerung hoch angesehenen deutschen Kreuzer Emden versenkte. 1924 zum Flagschiff der australischen Marine ausgewählt, wurde die Sydney drei Jahre später abgewrackt.


    Technische Daten

    • Höchstgeschwindigkeit: 25,5 kn (25 000 PS Maschinenleistung)*Länge: 139,6 m*Wasserverdrängung: max. 6000 t*Bewaffnung: 8 Schnellfeuerkanonen Kaliber 6", 2 Torpedos 21", Flak *Panzerung: seitlich 50 mm, Deck 40 mm, Kommandoturm 102 mm


    Bildergalerie: Flugzeuge und Luftschiffe

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe