Heinrich Claß

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    deutscher Politiker und Publizist; * 29. Februar 1868 Alzey , † 16. April 1953 Jena


    Jurastudium, ab 1895 Tätigkeit als Rechtsanwalt in Mainz; ab 1897 Mitgliedschaft und ab 1901 Vorstand des Alldeutschen Verbands, in dieser Position Vertreter eines biologistischen Antisemitismus und einer rücksichtslos unilateralen Großmachtpolitik. Im Krieg fordert der extrem eingestellte Politiker einen Frieden durch Sieg über Frankreich und Russland mit weiträumigen Annexionen. Er war neben Tirpitz und Kapp Mitbegründer der Vaterlandspartei. Nach dem Krieg Herausgeber der Deutschen Zeitung, Unterstützung der Bewegung gegen die Weimarer Republik, des Kapp- und des Hitlerputsches; 1931 Mitbegründer der nationalistischen Hamburger Front; 1933 Abgeordnetenmandat der NSDAP; 1939 Verbot des Alldeutschen Verbands.


    Bildergalerie: Schlacht um Verdun

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe