James Guthrie Harbord

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    US-amerikanischer General; * 21. März 1866 Bloomington, Illinois , † 20. August 1947 Rye, New York


    1889 Eintritt in die US-Armee bei der 10. US-Kavallerie, Bekanntschaft General Pershings; 1902 Beförderung zum Chef der Polizeitruppe auf den Philippinen. Nach dem Kriegseintritt der USA berief Pershing Harbord auf verschiedene Positionen, in denen er einen loyalen Gleichgesinnten benötigte. Der erste Einsatz Harbords erfolgte als Kommandeur des Alliierten Expeditionskorps in Frankreich, wo er bis zu seiner Weiterversetzung im Mai 1918 blieb. Mit der ihm unterstellten 2. Infanteriedivision gelang es Harbord, die Deutschen bei Belleau Wood (6.-25.6.1918) aufzuhalten; allerdings riskierte er mit seinem kompromisslosen Führungsstil übermäßig oft das Leben seiner Soldaten. Er wurde zum Generalmajor befördert und leitete die Gegenoffensive bei Soisson. Pershing beauftragte den General anschließend - in der Nachfolge des Generalmajor Francis Kernan - mit der Reorganisation des Nachschubdiensts des Expeditionskorps. 1919 kehrte Harbord in die USA zurück. 1922 Abschied aus der Armee.


    Bildergalerie: Schlacht um Verdun

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe