Jan Christiaan Smuts

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    südafrikanischer Politiker; * 24. Mai 1870 auf Gut Bovenplaats, Kap der Guten Hoffnung , † 11. September 1950 in Doornkloof bei Pretoria

    General Christian Smuts

    während des Burenkriegs 1899-1902 Oberbefehlshaber der Buren in der Kapprovinz; nach der Niederlage ab 1907 Kabinettsmitglied unter Louis Botha; Unterstützung einer Versöhnungspolitik mit Großbritannien; 1910 Verteidigungsminister der neu gegründeten Südafrikanischen Union. 1915, nachdem er sich bereits seit längerem für einen Angriff eingesetzt hatte, nahm Smuts an der Eroberung Deutsch-Südwestafrikas teil. Im Anschluss übernahm er das Oberkommando des Britischen Expeditions-Korps in Deutsch-Ostafrika. Ab 1917 war Smuts Vertrauensmann der Dominions im britischen Kriegskabinett. 1919 Vertreter Südafrikas bei der Pariser Friedenskonferenz; 1919-24 und 1939-48 Premierminister; beteiligt am Aufbau des Völkerbunds; 1933-39 Justizminister; 1945 Mitbegründer der Vereinten Nationen.


    Bildergalerie: Ostfront

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe