Karl Litzmann

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    deutscher General der Infanterie; * 22. Januar 1850 Neu-Globnow bei Ruppin , † 28. Mai 1936 ebd.

    General Karl Litzmann

    1895 Ernennung zum Oberst; 1898 Beförderung zum General; 1902-05 Leiter der Kaiserlichen Kriegsakademie, nach Differenzen mit dem Kaiser Verabschiedung in den Ruhestand. Zu Kriegsbeginn wurde Litzmann als Kommandeur der 3. Garde-Infanterie-Division reaktiviert. Durch seine strategisch gelungene Führung ging diese erfolgreich aus der Kesselschlacht bei Lodsz hervor und hielt den russischen Vormarsch auf Breslau und Berlin auf, wofür Litzmann mit dem Orden Pour le Mérite ausgezeichnet wurde. 1915 gelang seiner Armeegruppe die Einnahme der Festung Kowno. Ab 1930 aktives NSDAP-Mitglied; 1932-36 Alterspräsident im Deutschen Reichstag und Preußischen Landtag.


    Bildergalerie: Flugzeuge und Luftschiffe

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe