Leo Trotzki

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    sowjetischer Politiker; * 28. Oktober 1879 in Janowka (Ukraine) , † 21. August 1940 in Coyoacan bei Mexico City

    Leo Trotzki

    eigentlich: Leo Bronstein;

    geboren als Sohn eines jüdischen Gutsbesitzers in der Ukraine, radikaler russischer Sozialist, Vertreter der Lehre von der unausweichlichen Weltrevolution; gehörte zu den Vorkämpfern der russischen Revolution von 1905, zweimalige Flucht aus der sibirischen Verbannung; mit Lenin Führer der Revolution 1917. 1918-25 Volkskommissar für das Heerwesen, gründete die "Rote Armee" und die "Rote Flotte"; Verhandlungsführer in Brest-Litowsk. Nach Lenins Tod (1924) offene Auseinandersetzung mit Stalin um den Bürokratismus und Stalins Wirtschaftskonzeption. 1925 von Stalin abgesetzt, 1927 aus der Partei ausgeschlossen und 1929 ausgewiesen. Trotzki kämpfte im Exil gegen den Stalinismus und wurde von einem GPU-Agenten in Mexiko ermordet.


    Bildergalerie: Flugzeuge und Luftschiffe

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe