Lord William Riddell Birdwood

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    britischer Feldmarschall; * 13. September 1865 Kirkee (Indien) , † 17. Mai 1951 Hampton Court, Middlesex

    ab 1928 Baron of Anzac and Totnes;

    Lord William Riddell Birdwood, Kommandeur der Australier und Neuseeländer auf der Gallipoli-Halbinsel

    Besuch der Militärakademie von Sandhurst; 1883 Eintritt in die Armee beim königlich-schottischen Füsilierregiment; 1885-99 Dienst als Kavallerieoffizier in Indien; 1899-1902 Teilnahme am Burenkrieg unter General Kitchener; 1911 Beförderung zum Generalmajor. Nach Kriegsausbruch wurde Birdwood durch Lord Kitchener das Kommando über ein aus australischen und neuseeländischen Truppen zusammengesetztes Korps übertragen, das in Ägypten zum Einsatz kam. Das Korps, dessen Generalstab aus handverlesenen Militärs bestand, wurde bald unter dem Namen "Australisches und Neuseeländisches Armeekorps" (ANZAC) unter der etwas unkonventionellen Führung Birdwoods bekannt. Im März 1915 wurde das ANZAC auf die Dardanellen geschickt, um über die Angriffe und den aktuellen Stand zu berichten. Das Korps führte einen Angriff auf Gaba Tepe durch, der zwar gut geplant war, jedoch - beispielsweise aufgrund der Landung während der Abenddämmerung - die Möglichkeiten der Truppe weit überstieg. Birdwood begab sich auch persönlich außergewöhnlich oft in große Gefahr und war durch seine häufigen Frontbesuche sehr beliebt bei den Soldaten, obwohl er kein großer Stratege oder Organisator war.

    Im Oktober 1915 trat Birdwood die Nachfolge Hamiltons als Kommandeur der Mediterranean Expeditionary Force (MEF) an und wurde zum Generalleutnant ernannt. Im November übernahm er den Befehl über die Truppen auf den Dardanellen. Ab 1916 befehligte Birdwood erneut Truppen des ANZAC, das zwischenzeitlich zweigeteilt worden war. Bei seinem Einsatz in Frankreich musste sich der General britischen und französischen Befehlen unterordnen und stimmte letztendlich einer zweiten Schlachtenreihe an der Somme zu, die erfolglos, aber mit hohen Verlusten endete. Birdwood ersetzte nahezu alle seiner Kommandeure. 1917 setzte er jedoch durch, dass sein Korps bei Poelcapelle verblieb, eine Entscheidung, die die Dritte Flandernschlacht deutlich beeinflusste. Im Oktober 1917 zum General der Infanterie ernannt, erhielt er im November den Befehl über alle fünf australischen Divisionen und das größte Korps in Frankreich; allerdings wurde er gezwungen, alle britischen Offiziere durch Australier zu ersetzen. Am 4.4.1918 übernahm Birdwoods Korps - das Ende Mai durch die britische 5. Armee erweitert wurde - einen Großteil der Front an der Somme. 1919-25 Befehl über die Nordarmee in Indien; ab 1925 Oberbefehlshaber in Indien; 1930 Abschied aus der Armee.


    Bildergalerie: Schlacht um Verdun

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe