Ludwig Alexander Friedrich August Philipp Freiherr von Falkenhausen

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    preußischer General; * 13. September 1844 Guben , † 4. Mai 1936 Görlitz

    Generaloberst Freiherr von Falkenhausen
    Generaloberst Freiherr von Falkenhausen

    1865-68 Kriegsakademie; 1870/71 Teilnahme am Deutsch-Französischen Krieg, u. a. Belagerung von Paris; 1885 Kommando über das 1. Bataillon (Köln); 1887 Chef des Generalstabs des Gardekorps in Berlin; 1892 Generalmajor; 1893 Kommandeur der 29. Infanteriebrigade; 1895 Ernennung zum Direktor des Allgemeinen Kriegsdepartements im Kriegsministerium; 1896 Beförderung zum stellvertretenden Bevollmächtigten im Bundesrat; 1899 Kommandierender General des XIII. Armee-Korps; 1900 General der Infanterie; 1902 Pensionierung.

    1914 wurde Falkenhausen reaktiviert und zum Kommandierenden General des Ersatzkorps der 6. Armee ernannt, mit dem er am Feldzug im Westen, darunter bei Nancy, am Delmer Rücken und in Lothringen teilnahm. 1915 Auszeichnung mit dem Orden Pour le Mérite. 1916 erhielt er das Kommando über die 6. Armee. Nach Stellungskämpfen in Flandern und Artois und Kämpfen an der Siegfriedfront wurde Falkenhausen von 1917 bis Kriegsende als Generalgouverneur in Belgien eingesetzt.


    Bildergalerie: Ostfront

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe