Mine

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    Der Vorteil dieser Explosionswaffe liegt in der Tatsache, dass das Opfer sie bei Berührung selbst auslöst. Im Ersten Weltkrieg konnten Minen erstmals serienmäßig in großen Stückzahlen hergestellt werden; zuvor verwendete Minen waren sehr einfach - z. T. noch ohne Schießpulver - konstruiert gewesen. Die Minen des Ersten Weltkriegs entsprachen dem bis heute verwendeten Konstruktionsprinzip: In einem flachen Behälter befindet sich Sprengstoff sowie ein Zünder. Neben den durch Gewichtsbelastung auszulösenden Minen existieren Varianten mit Stolperdraht und für Minenwerfer verwendete Wurfminen. Im Ersten Weltkrieg wurden außerdem bereits Seeminen verwendet, die auf dem Wasser schwimmen und bei Berührung explodieren.


    Bildergalerie: Schlacht um Verdun

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe