Roman Dmowski

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    polnischer Politiker und Publizist; * 9. August 1864 Kamionek bei Warschau , † 2. Januar 1939 Drozdowo


    Pseudonym: Kazimierz Wybranowski;

    Anführer der polnischem Nationaldemokraten, Gegner der liberalen Demokratie; Veröffentlichungen unter dem Pseudonym Kazimierz Wybranowski. Dmowski forderte, da er Deutschland als den Hauptfeind Polens ansah, eine polnische Unterstützung der Entente gegen die Mittelmächte. Sein Gegenspieler war der nationalistische galizische Führer Józef Pilsudski, der eine Privatarmee zur Durchsetzung einer Unabhängigkeit von Russland aufstellte. Im August 1917 wurde Dmowski von den Alliierten als Leiter des polnischen Nationalkomitees eingesetzt. 1919-23 verschiedene Posten in der Regierung W. Witos', kurzzeitig als Außenminister; Mitte der 1930er Jahre Rückzug aus der aktiven Politik.


    Bildergalerie: Flugzeuge und Luftschiffe

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe