Sarajevo

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    In der damaligen Hauptstadt der k. u. k.-Länder Bosnien und Herzegowina (heute der Republik Bosnien und Herzegowina) wurden am 28.6.1914 der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand mit seiner Gemahlin Sophie auf offener Straße von dem bosnischen Studenten Cavrilo Princip erschossen. Wie bereits die ersten Untersuchungen zeigten, stand hinter dem Attentat die serbische Geheimorganisation "Schwarze Hand", die die Erneuerung und Ausdehnung Serbiens anstrebte. Trotz der Rückendeckung durch Deutschland reagierte Wien nur zögerlich. Erst am 23.7. wurde das österreichische Ultimatum an Serbien gerichtet und dort am 25.7. abgelehnt. Die daraufhin erfolgte Kriegerklärung Wiens vom 28.7. führte in den Ersten Weltkrieg.


    Bildergalerie: Schlacht um Verdun

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe