Scapa Flow

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    Das große, binnenmeerartige Gebiet zwischen den Orkney-Inseln, umringt von abgelegeneren Inseln, stellte für die britische Grand Fleet einen wichtigen Ankerplatz während des Ersten Weltkriegs dar. Von hier aus brach die Flotte beispielsweise im Mai 1916 in den Skagerrak auf. Bei Kriegsende wurde die deutsche Hochseeflotte unter dem Kommando von Admiral Reuter in Scapa Flow interniert und wartete die Verhandlungen für einen Friedensvertrag ab. Als ihre Kapitulation vor den Briten unmittelbar bevorstand, versenkten sich die Schiffe am 21.6.1919 selbst. Sie wurden später gehoben und abgewrackt.


    Bildergalerie: Ostfront

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe