Sir John French, Earl of Ypres and of High Lake

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    britischer Heerführer; * 28. September 1852 in Ripple, Kent , † 21. Mai 1925 in Deal Castle

    Joffre begrüßt den englischen Feldmarschall Sir John French bei einem Besuch im Hauptquartier

    zunächst Eintritt in die Royal Navy; 1874 Wechsel in die britische Armee, 1884-85 Teilnahme an Operationen im Sudan, 1889-93 Kommandeur des 19. Husarenregiments, 1899 Generalmajor der Kavallerie in Natal, 1900 kommandierender Generalleutnant der Kavallerie, Operationen in Kimberley und Pretoria; 1907 Aufstieg zum General, 1913 Feldmarschall. Als Führer des britischen Expeditionskorps in Nordfrankreich und Flandern 1914/15 griff French in den übereilten Rückzug der französischen Truppen von Mons ein und leistete einen entscheidenden Beitrag zum Sieg über die Deutschen in der Schlacht von Marne. Ab Dezember 1915 war French als Oberbefehlshaber aller britischen Streitkräfte für Ausbildung und Organisation des Heimatheers verantwortlich. Obwohl er bereits bei der Flandernschlacht 1915 große Verluste hinnehmen musste, wurde sein Führungsstil erst nach der Schlacht von Artois-Loos scharf kritisiert, da er Entscheidungen nur zögerlich traf und seine Aktionen kaum mit dem Befehlshaber des 1. britischen Korps, Douglas Haig, koordinierte. Im Dezember 1915 wurde French durch Haig ersetzt und war als Oberbefehlshaber aller britischen Streitkräfte für Ausbildung und Organisation des Heimatheers verantwortlich.


    Bildergalerie: Schlacht um Verdun

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe