Sir John Monash

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    australischer General; * 27. Juni 1865 Melbourne , † 8. Oktober 1931 ebd.


    Studium an der Universität von Melbourne; 1884-87 Betätigung bei der Konstruktion verschiedener Brücken der Region; 1887 Eintritt in die Armee; 1887-1907 verschiedene Anstellungen und Auszeichnungen als Ingenieur; 1907 Kommando über die neu gegründete Geheimdiensteinheit des Bundesstaats Victoria; ab 1912 Präsident des Victorian Institute of Engineers; 1913 Ernennung zum Oberst, Kommando über die 13. Infanteriebrigade in Victoria. 1914 brach Monash, inzwischen Kommandant der 4. Infanteriebrigade (Australian Imperial Force), aus Australien nach Übersee auf. Zwei Jahre später erhält er den Befehl über die neu gebildete 3. Division und wurde zum Major befördert. König Georg V. schlug Monash 1918 zum Ritter. Im selben Jahr wurde er als Kommandeur des australischen Korps eingesetzt; nach Kriegsende kehrte er nach Australien zurück. 1921 Ernennung zum Vorsitzenden des staatlichen Elektrizitätskomitees; 1923-31 Vizekanzler der Universität von Melbourne; 1929 Beförderung zum General.


    Bildergalerie: Rumänischer Feldzug

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe