Sir Launcelot Edward Kiggell

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    britischer General; * 2. Oktober 1862 Ballingarry , † 23. Februar 1954 Felixstone


    1882 Eintritt in die Armee beim Joined Royal Warwickshire Regiment; 1893-94 Militärakademie; 1895-97 Lehrtätigkeit in Sandhurst; 1899-1902 Teilnahme am Burenkrieg; 1907-09 Ernennung zum Generalstabsoffizier 1. Klasse, Dienst im Hauptquartier der Armee; 1909 Kommando in Schottland; 1909-13 Tätigkeit im Kriegsministerium.

    Bei Kriegsausbruch war Kiggell zunächst als Direktor für die militärische Ausbildung im Kriegsministerium zuständig, später für die Verteidigung des britischen Mutterlands. Er war bereits seit längerem ein enger Vertrauter Haigs, der ihn 1915 nach Frankreich holte und ihn als Generalstabschef des britischen Expeditionskorps einsetzte. Kiggell erwies sich dieser Aufgabe jedoch bald als nicht gewachsen; er hatte wegen seines Festhaltens an den konventionellen Taktiken und ausgearbeiteten Schlachtplänen großen Anteil an der Entwicklung der Schlacht an der Somme zu einer der blutigsten Materialschlachten des Ersten Weltkriegs. Bei einem Frontbesuch im selben Jahr erlitt der General einen Nervenzusammenbruch.

    1918 wurde Kiggell als Gouverneur über Guernsey und Alderney eingesetzt. 1920 nahm er seinen Abschied aus der Armee.


    Bildergalerie: Rumänischer Feldzug

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe