Sir William Robert Baron Robertson (Militärgeschichte)

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    britischer Feldherr; * 29. Januar 1860 in Welbourn, Lincolnshire , † 12. Februar 1933 in London

    Sir William Robert Robertson, Chef des englischen Generalstabs

    1877 Eintritt in die Armee; 1892-96 Einsatz im Geheimdienst in Indien, 1899-1902 ebenfalls in diesem Einsatzbereich im Burenkrieg. Im Ersten Weltkrieg diente er als Generalquartiermeister der britische Armee und Stabschef von General French. Nach seiner Ernennung zum Generalstabschef der Kolonien im Jahr 1915 kam es zu Spannungen mit Lloyd George, da er ein starker Fürsprecher eines konzentrierten Streitkräfteeinsatzes an der Westfront war. 1918 wurde er seines Kommandos enthoben. 1919-20 Kommandeur der britischen Armee am Rhein, Erhebung in den Adelsstand, Ernennung zum Feldmarschall.


    Bildergalerie: Schlacht um Verdun

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe