Tasker Howard Bliss

    Aus Lexikon Erster Weltkrieg

    US-amerikanischer General; * 31. Dezember 1853 Lewisburg, Pennsylvania , † 9. November 1930 Washington, D.C.


    1875 Abschluss in West Point, Eintritt in die Armee; 1898-1902 Zollaufsicht in Havanna, dann Ernennung zum Brigadegeneral; 1903-05 Dienst im Generalstab; 1905-09 Kommandos auf den Philippinen; 1911 Einsatz an der mexikanischen Grenze. 1915 wurde Bliss zum Generalmajor befördert, 1917 zum Generalstabschef. In dieser Position kooperierte Bliss hervorragend mit Kriegsminister Newton Baker und besaß gute Verbindungen zu General Pershing, dem amerikanischen Kommandeur in Frankreich. Bliss war Mitglied des alliierten Kriegsrats in Frankreich, 1919 Militärgesandter bei der Friedenskonferenz in Versailles und unterstützte die Bildung des Völkerbunds.


    Bildergalerie: Ostfront

    > Weitere Galerien

    Briefe gefallener Studenten

    November 1914.

    ... Seit acht Tagen im Schützengraben, einer Ruine, in der bei Regenwetter das Wasser rauscht und alles von Lehm und Dreck starrt und die auch Schutz gegen das furchtbare Granatfeuer gewähren soll. Kleine Menschenarbeit gegen gewaltige Kräfte ... (Fritz Meese)

    > Weitere Briefe